ISM: 23.–25.04.2023 #ISMCOLOGNE

DE Icon Pfeil Icon Pfeil
DE Element 13300 Element 12300 EN

Feierabend-Brötchen mit original belgischem Klosterbier

IBIS Backwaren setzt auf Innovation im Wachstumssegment der Aufbackbrötchen

Aachen, 30. Januar 2022. Das Konsum- und Einkaufsverhalten hat sich in den letzten zwei Jahren stark verändert: Es wird vermehrt zu Hause gegessen, Bevorratung ist in und eine gemeinsame Mahlzeit am Abend gehört dazu. All diese Trends bedient IBIS Backwaren mit seiner Neuheit Feierabend-Brötchen mit Klosterbier hell und schafft damit erneut Umsatzpotential im LEH.

Craft Beer ist in aller Munde, aber muss es immer flüssig sein? IBIS Backwaren hat, getreu seinem Slogan vom Entdecker-Bäcker, in die Brau- und Backstuben der belgischen Nachbarn geschaut und sich inspirieren lassen. Herausgekommen sind die neuen Feierabend-Brötchen. Diese bereichern nicht nur das Abendessen schnell und genussvoll, auch der Mittagssnack im Homeoffice bekommt so neuen Pepp. Original belgisches Klosterbier verleiht den Brötchen eine besondere Note. Kürbis- und Sonnenblumenkerne sowie ein knuspriges Topping aus Gerstenflocken runden den Geschmack ab.

Umsatzsteigerung garantiert

Aufbackbrötchen sind ohnehin der Renner im Segment Brot- und Aufbackwaren. Der konventionelle Absatzzuwachs lag nach den Zahlen der Marktforscher von Nielsen bei satten 19 Prozent innerhalb eines Halbjahres – Corona, Lockdown oder Einschränkungen haben ein verändertes Konsumverhalten bewirkt. So wird in mehr als der Hälfte der deutschen Haushalte mit zwei erwerbstätigen Personen abends gemeinsam gegessen[1] – sehr oft ein klassisches kaltes Abendessen mit steigender Tendenz. Aber auch zur Mittagspause im Homeoffice kommt immer öfter Aufbackware auf den Teller. IBIS Backwaren bringt mit dem Feierabend-Brötchen mit Klosterbier hell Abwechslung auf den Tisch und bedient mit dieser Innovation auch den Trend des „Big Trolley“, die Tendenz zum großen Vorratseinkauf[2], von dem vor allem die klassischen mittelgroßen Supermärkte profitieren.

Am POS setzt das Produkt mit seiner aufmerksamkeitsstarken Verpackung deutliche Signale: Große Sichtfenster lassen Verbraucher direkt die appetitlichen Brötchen mit den markanten Toppings sehen. Mit einer Restlaufzeit von 35 Tagen sind die Feierabendbrötchen ideal für Verbraucher, die innovative Genussideen sowohl für den schnellen Verzehr als auch für die Bevorratung kaufen.

Weitere Informationen:

Produktname
FEIERABEND-BRÖTCHEN MIT KLOSTERBIER HELL
Verpackungseinheit Handel
12 Stück pro Karton
Einzelpackungsgröße
3 Stück pro Packung
UVP in Euro
2,19 €

Hersteller
IBIS Backwarenvertriebs GmbH
Pascalstraße 14
52076 Aachen

Warenklasse Food
Brot- und Backwaren / Weizenkleingebäck
Einführungsgebiet
D – nationaler Vertrieb
Verkaufsunterstützung
Klassische Werbung, Social-Media, Gewinnspiele
Vertriebsschiene
C+C - Märkte, Convenience Stores, Drogeriemärkte, SB-Warenhäuser/Verbrauchermärkte, Supermärkte, Tankstellen, Biomärkte
 

Zeichen inkl. Leerzeichen: 2.818

Bei Abdruck bitten wir um ein Belegexemplar. Vielen Dank.



[1] Vgl. Ernährungsbericht 2004 der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE), Kapitel 1: Ernährungssituation in Deutschland, Bonn, zitiert in: Teresa Johanna Bless: Entwicklungen und Trends in der deutschen Esskultur und ihre Auswirkungen auf die Gastronomie. Diplom.de, Hamburg 2008, ISBN 978-3-8366-0641-7, S. 20–22 (Online-Ressource; zugleich Diplomarbeit an der Fachhochschule Weihenstephan, Abteilung Triesdorf, 2007).
[2] NielsenIQ-Studie: Der Trend geht zum großen Vorratseinkauf. Veröffentlicht 2021

Zum Pressefach von IBIS Backwarenvertriebs GmbH

Downloads zu dieser Pressemitteilung

Die Online-Pressefächer sind ein gemeinsamer Service der Koelnmesse GmbH und der NEUREUTER FAIR MEDIA GmbH. Verantwortlich für den Inhalt der Pressemitteilungen sind die jeweils herausgebenden Unternehmen. Diese stellen Koelnmesse GmbH von jeglichen Ansprüchen Dritter frei, welche im Zusammenhang mit dem Gebrauch der Online-Pressefächer entstehen. Diese Freistellung gilt insbesondere auch für Verstöße gegen das Urheber- und Markenrecht. Sie besteht auch dann fort, wenn die betroffene Pressemitteilung bereits aus den Online-Pressefächern herausgenommen wurde.